RE: IGN Rezensionen

#31 von ProRipper , 21.12.2008 01:29

Meine Rezi kommt dann morgen, gewohnt ausführlich geschrieben


------------------------------------------------------------------------------

>>>>> http://pppr.de.pl/ +++ http://rappers.in/proripper Bitte alle voten! +++ http://myspace.com/proripper
Freya, Schatz, ich liebe dich

Das ist Hardcore Entertainment, das ist Untergrund wie Bunker/
das ist Hancock, alter - unter aller Sau und unverwundbar

- Hollywood Hank

Junge, halt die Backen, du machst meine Alkiatzen wütend/
Ich verklopp dich mit dem Inhalt meiner Aldiplastiktüten/
Wat für Streit, Hegel, ich geh mit der Kreissäge drauf/
Und den Preis regel ich dann mit der Fleischthekenfrau

Ich führ verwirrte Gespräche, alles dreht sich wie auf Kirmesgeräten/
ich geh in Flammen auf wenn ich Kirchen betrete

- Favorite

Ich blase dir die Lampen aus mit der geballten Faust/
du wirst von Knarren geweckt wie Gäste in nem alten Haus/
Komm rein, lass mich die Vorhänge nur zuzieh'n/
und am nächsten Tag liegt das Problem im Speicher wie beim BlueScreen

- KASH


 
ProRipper
Ex-Diktatoah
Beiträge:35.667
Registriert am: 09.06.2007

RE: IGN Rezensionen

#32 von fyzzo , 21.12.2008 01:29

Zitat von piK
war das nicht der umzug ?

jo kann sein


---Signatur:
92% der Jugend betreibt offenen Musik-Faschismus! Wenn du auch zu den restlichen 8% gehörst denen Toleranz noch ein Begriff ist, dann kopiere diesen Spruch in deine Signatur!


 
fyzzo
Ex-Editoah
Beiträge:28.846
Registriert am: 26.11.2007

RE: IGN Rezensionen

#33 von Schlafanzugträger , 21.12.2008 01:30

Zitat von Bobby Stankovic
Zitat von Schlafanzugträger
Zitat von Bobby Stankovic
Zitat von Schlafanzugträger
Zitat von Bobby Stankovic
ja! aber er hat nichts gesagt! NICHTS!!!

Wann?

na da wo ich ihn das einzige mal gesehen hab...wo wir vorm club waren, bier getrunken und über proripper gelästert haben

Klar hat er da geredet.

nein hat er nicht. vielleicht war der dialog ungefähr so:
Ich: Oh Rippy ist so ein *********!!!
Maier: Oh ja wirklich!
Xilef: Naaa! Also ich hab da ja das Camp aber wenn sich die Lage bessert werd ichs auch wieder löschen!
Ich: Caaamp!
Schnappi: Cool, wir stehen hier....
Kalli: Ja, ich hab schon viel dummes Zeug über Proripper gehört!
Ich: Ja so ein **********!!!
Maier: Joa er ist halt *******!
Kalli: Ich kann darüber nicht urteilen!
Xilef: Oh ihr immer mit euren Chucks!
Schnappi: Hö?
Xilef: Ja Maier, Kalli, er hier (moretimes) alle haben sie chucks an!
Kalli: Tja
Maier: Ja is cool und so
Moretimes: Mhm...
Xilef: Noooa!
Schnappi: Schalke wird deutscher Meister!
Tobi: Neee! Bremen!
Ich: Jo Kalli du bist auch Bremenfan oder?
Kalli: joa durchaus!
Ich: Joa Bremen is ganz cool


so ungefähr war das gespräch und moretimes hat nich wirklich viel gesagt! ungefähr soviel wie in diesem gespräch hier!

Nee, also ich hab auf jeden Fall noch mit ihm geredet.


________________________
Ey der Schlafanzugträger|
________________________|


 
Schlafanzugträger
Im Goldfieber
Beiträge:1.000
Registriert am: 27.11.2008

RE: IGN Rezensionen

#34 von ProRipper , 21.12.2008 12:40

Rezension:
Alligatoah – In Gottes Namen

Nach einer Wartezeit von über einem Jahr halte ich es hier nun endlich in den Händen- erstmal möchte ich meiner Euphorie über das erste, kommerzielle "Alligatoah"-Album "In Gottes Namen" in einem kleinen Vorwort Ausdruck verleihen, aber für das, was Kaliba69 und DJ Deagle hier abgeliefert haben, lässt sich kaum Worte finden...
Nachdem Amazon.de mir das Releasedate 19.12.2008 total versaut hat und ich zum Trost erstmal bei meiner Freundin verweilte, war meine Laune...naja, geht so. Aber jetzt, da ich es endlich in den Händen halte, lege ich die Scheibe natürlich sofort ein, höre es mir genaustens an und schreibe einen Rezension dazu...ja...mal schauen, was daraus wird.

1.) Helden... (Intro)
Endlich geht's los...Beat ist ja bekannt aus den beiden veröffentlichten Videos. Aber bereits sobald der Beat einsetzt, fühlt man sich voll und ganz in der Materie. Einfach genial rübergebracht, anders kann man es nicht formulieren. Verdammt, bin ich grade drauf. Das Intro führt perfekt zum ersten, richtigen Track und lässt bereits erkennen, dass das komplette Album wie angekündigt ein roter Faden durchziehen wird. Einer Wertung des Intros entziehe ich mich dennoch, da es ja kein richtiger Track in diesem Sinne ist.

-/ -

2.) In Gottes Namen
Was für ein Beat! Sobald er einsetzt flasht er mich schon, und als dann Kaliba nach wenigen Sekunden einsetzt, bin ich glaube ich so glücklich wie lange nicht mehr. Was soll man zu Kallis Flow denn bitte noch sagen, außer dass er schlichtweg göttlich ist? Nicht einmal ein Savas schafft es, seine Sache dermaßen virtuos und flüssig rüberzubringen. Der Text ist wie üblich und erwartet perfekte, in sich zusammengeschlossene Ironie und lässt schon erkennen, was den Zuhörer auf dem weiteren Album erwarten wird. Lediglich die Hook fällt in meinen Augen etwas zu lasch aus, aber was macht das schon groß aus? Vor allem noch dieser kindische Abschluss bringt mich dazu noch zum Schmunzeln. Einfach himmlisch, dieser Ideenreichtum.
10/ 10 Punkten

3.) Dagegen
Der Anfang ist ja schonmal gewohnt genial und zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen. Die Trackidee an sich ist ja schon wieder richtig genial, sowohl der Text als auch Kalibas Umsetzung in Sachen Flow und Style wie immer göttlich, wie immer schön ironisch und mit vielen Lines ausgestattet, die einen einfach zum Grinsen bringen – an dieser Stelle kann man glaube ich auf dem gesamten Album keinen einzigen Track rauspicken, bei dem diese geschaffene Atmosphäre mal absackt. Der 3. Part überrascht dann noch mit einer abwechslungsreichen Doubletimepassage. Dennoch nervt mich die Hook ehrlich gesagt und auch den Beat finde ich nicht so prall. Dennoch: Allein Kalibas Hang zur Ironie und sein Flow ziehen den Track viel zu gewaltig hoch, als dass man ihn schlecht bewerten könnte.
8/ 10 Punkten

4.) Eine Welt (feat. Philliz)
Schon wieder ein tolles Vorwort. Der Beat geht auch wieder schön ins Ohr, Kaliba...ach komm, was soll ich denn bitte hier noch zu sagen? Es ist immer das gleiche: Geniale Lines, gewohnt lustig, genial geflowt. Auch Philliz zeigt sich nicht von seiner schlechten Seite, dennoch unterliegt er Kaliba deutlich. Die Hook bringt einen Ohrwurm mit sich. Auch die eigentliche Trackidee ist gewohnt faszinierende, ich stell mich dann mal auf die Seite der beiden Artists hier.

9/ 10 Punkten

5.) Ich kann am Besten I
Ah, da haben wir ja wahrscheinlich das Sequel zum "Freistil" aus dem vorangegangenen Mixtape "Schlaftabletten, Rotwein II". Ich schätze mal, diese Titel sollen die Skits des Albums darstellen...schön, hören wir mal rein. Aber was sich hier bietet ist weit mehr als nur ein kleiner Lückenfüller: Übergeniale Lines, gewohnt angenehmer Flow. Das Thema Fußball wird einfach so klasse auseinander genommen, jede Line ist themenbezogen- allein das schaffen viele der heutigen Rapper kaum mehr in ihren Tracks, deswegen ist das hier um so erfreulicher und flashiger. Die Hook, die sich auch durch die anderen beiden Teile zieht, überträgt das Competition-Denken des Battlerap perfekt in den Alltag, hier nunmal mit dem Thema Fußball...faszinierend!
10/ 10 Punkten

6.) Zwei Missionare (feat. Snew)
Schon der Beat macht mir einen Heidenspaß, auch die Hook ist mehr als nur nett. Die Parts beider Rapper, sowohl Kalibas als auch Snews, sind textlich und flowtechnisch einfach genial rübergebracht, und das Ende bringt mich einfach nur zum Grinsen- diese herrliche Ironie, die dieser Track damit offenbart...und jetzt versteh ich auch die Hook viel besser...einfach klasse, ich liebe diesen Track. Hier stimmt wirklich alles, nebenbei ist der Track für mich das beste Feature des ganzen Albums. Der Überraschungseffekt ist hier definitiv auf ihrer Seite...nur wird der Track wohl nach dem ersten Mal anhören damit auch gewaltig an Stimmung verlieren, da man das Ende bereits kennt...das ist der einzige Mangel, den ich hier sehe.
9/ 10 Punkten

7.) Mein Gott hat den Längsten
Der Track wurde ja bereits durch das göttliche Video, mit dem er ausgestattet wurde, bekannt gemacht. An diesem Stück findet man einfach keinen einzigen Mangel: Jeder Part ist in sich geschlossen perfekt, die herrliche Ironie die den kompletten Track durchläuft und sich bis zum Ende durchzieht raubt mir ehrlich den Atem. Wie man so etwas geniales schaffen kann, bleibt mir ein Rätsel...ich bin froh darüber, dass Kaliba weiß, wie es geht. Und dass er das Ding mit den "3 Schwänzen" drauf hat und ein mörderisches Talent im Stimmenverstellen besitzt, ist wohl spätestens seit "Die Kunst des Bitens" allen bekannt. Aber was soll man zu diesem Track sagen? Klasse Idee, perfekte Umsetzung, ein knallender Beat und eine Hook mit Ohrwurmeffekt, die einem noch lange nach dem Track im Gehörgang feststeckt...wow.

10/ 10 Punkten

8.) Reallife 1.6 (feat. Prayamond)
Der Beat passt perfekt, das Vorwort lässt Aufschluss über die Trackidee, und... was soll ich sagen? Der Track ist ein dermaßen geniales Gesamtkunstwerk, in dem wirklich wieder jede Line themenbezogen ausfällt. Was dem Mann alles einfällt, das ist einfach unglaublich! Ich ertappe mich dabei, wie ich wirklich den ganzen Track über durchgrinse. Einfach herrlich gestaltet, der Flow sowieso perfekt und auch die gesungene Hook von Prayamond fügt sich perfekt ins Gesamtbild ein. Auch ihr letzter Part gefällt mir. Allerdings bin ich am Zweifeln, ob "Reallife 1.6" den alten "Counter-Strike-Song" ersetzen kann, dennoch lässt sich nicht darüber streiten, dass der Track schlichtweg genial ist- denn immerhin auch was Neues als der alte CS-Song.

10/ 10 Punkten

9.) Der einzig(st)e Terrorist im Dorf (feat. Mighty Morris)
Erstmal muss ich zu der Idee und anfänglichen Umsetzung sagen: Ich fühle mich an die Sketch-Comedy "Little Britain" erinnert. Wer sie kennt, weiß vielleicht was ich meine, wer nicht: Auch egal, tut nichts zur Sache. Der Beat passt göttlich, die Idee verpasst mir ein herrliches Schmunzeln im Gesicht und die Parts beider Rapper sind mit Bravour rübergebracht. Auch die Hook birgt wieder einen echten Ohrwurm in sich und ich weiß nicht, was ich zu dem Track noch sagen soll- ein weiteres Meisterstück von Alligatoah, mit einem weiteren guten Feature.
10/ 10 Punkten

10.) Ich kann am Besten II
Und da ist der zweite Teil der neuen Trilogie – auch hier ist wirklich wieder jede Line themenbezogen, aber...wie der Herr Kaliba immer auf solche Themen kommt, bleibt mir ein Rätsel. Dennoch finde ich die Idee einfach genial und witzig, die Umsetzung perfekt. Ich kann an dem leider viel zu kurzen Track nichts abziehen. Die Hook des ersten Teiles wird übernommen, was wirklich trefflich ist. Kaliba überträgt das handelsübliche Rap-Competition-Denken anscheinend wirklich in jeden Lebensbereich. Klasse!

10/ 10 Punkten

11.) Raubkopierah
Kannte man ja schon länger, dennoch noch einmal eine ausführliche Meinung dazu: Auch wenn ich den Track inzwischen wohl leider schon viel zu oft gehört habe, kann ich immer noch nicht sagen, dass er mit der Zeit zu langweilig wird. Ein genialer Beat, ein göttlicher Flow, eine Über-Trackidee plus eine der besten Hooks auf dem gesamten Album (diese zeigen sich sowieso in so gut wie jedem Track von ihrer besten Seite) liefern ein Gesamtpaket ab, das seinesgleichen sucht. Nach wie vor einer der besten Tracks auf "In Gottes Namen"!

10/ 10 Punkten

12.) Es gibt einen Ort
Der Beat ist schonmal der Wahnsinn! Was Kaliba in den beiden Parts abliefert, ist der geniale Vergleich zwischen Himmel und Hölle. Und allein die geniale Wende im 3. Part verdient schon wieder mehr als nur eine Auszeichnung. Einfach der Wahnsinn, wie er immer auf diese Ideen kommt! Und die Hook...die steht wahrlich außer Konkurrenz, ich gehe sogar so weit, dass ich sagen muss: Es ist meine Lieblingshook des Albums. Hammer, wie das hier geschafft wird! Abzüge wären ungerechtfertigt.

10/ 10 Punkten

13. Teufelskreis
Kommen wir nun zum in meinen Augen besten Storytrack des Albums. Allein der Beat hat den totalen Ohrwurmeffekt, genau wie die Hook an sich. Zur Story will ich nichts erläutern, denn dies würde den Überraschnungseffekt zunichte machen. Zu dem Track will ich eigentlich nur sagen: Selbst anhören und einfach nur genießen. Kaliba packt seine "3 Schwänze" wiedermal mit einer Glanzleistung aus.
10/ 10 Punkten

14.) Totgeschwiegen
Na gut, die Idee ist an sich genial, genau wie der Beat. Aber naja...mir fällt ehrlich gesagt kein Grund ein, warum ich diesen "Track" nochmal hören sollte. So etwas nenne ich schon eher einen (wenn auch recht lustigen und teils unterhaltsamen) Lückenfüller zwischen den Tracks.

7/ 10 Punkten

15.) Ich kann am Besten III
Und nun noch ein komplett themenbezogener Track über's Pokern- nicht ganz so ausgefallen, wie die Sache mit dem Kochen aus Teil 2, dennoch: Auch hier ist die Umsetzung einfach wieder genial gelungen, der Ideenreichtum des Rappers scheint mir beinahe grenzenlos...würde ich eine Wette abschließen müssen, so würde ich sagen, dass Kaliba es locker schaffen würde, ein komplettes Album mit diesen "Ich kann am Besten" Teilen zu füllen. Wahnsinn, ich bin einfach nur noch geflasht, was dieses Album betrifft. Ich finde so langsam einfach keine Worte mehr.

10/ 10 Punkten

16.) Sprenggürtel
Ein weiterer, wirklich göttlicher Storytrack. Hier wird durch sowohl Beat als auch Rapper eine so wunderbare, herrliche Atmosphäre geschaffen – auch hier werde ich zum Trackinhalt keine Angaben machen, da es die Überraschung verderben würde. Einfach anhören, zurücklehnen und göttliche Parts sowie eine weitere Ohrwurmlastige Überhook genießen.

10/ 10 Punkten

17.) Im Namen des Gesetzes
Perfekt! Einfach nur perfekt, grandios, göttlich, was auch immer. Kaliba packt alles aus, was er an Stimmenverstellkünsten intus hat, dazu kommen noch seine Triple Penis Kollegen Tobi-Tait und Selbstjustiz, die ihm offen gesagt raptechnisch lange nicht das Wasser reichen können. Dennoch glänzen alle Parts mit herrlichen Ideen, flowtechnisch gewandten Einsätzen, herrlicher Ironie und einem bombastischen Ende. Der rote Faden zieht sich wahrhaftig durch's komplette Album hindurch, und in "Im Namen des Gesetzes" sehe ich die perfekte Überleitung vom eigentlichen Album zum Outro. Einfach nur hammer, was hier geschaffen wurde. Nur auf Dauer ist mir der Track zu chaotisch, aber- was tut das schon zur Sache, die paar Mängel. Man findet doch immer irgendwas zu bemängeln. Das lassen wir mal ganz außer Acht, allein für die Idee sollte es schon den Nobelpreis geben!
10/ 10 Punkten

18.) ...tot (Outro)
Och nee, schon vorbei?! So ein Mist. Mit tränengefüllten Augen über dieses göttliche Meisterwerk lausche ich Kalibas Worten...uns seinem himmlischen Gesang, auch wenn er selbst meint, dass er nicht singen könne...verdammt, er KANN ES! Wirklich famos. Aber bevor Alligatoah den Zuhörer mit einem so bitteren, traurigen Ende entlassen...na, keine Ahnung, was davor geschehen würde, aber sie machen das einfach nicht! Bis zur letzten Sekunde wirkt noch diese herrliche, Alligatoah-typische Ironie mit. Und mein CD-Spieler stoppt schließlich, während ich noch vor mich hinlächle. Was ich jetzt zu tun habe, ist wohl klar: Starten wir die CD gleich nochmal.
9/ 10 Punkten

Fazit:
Ich kann einfach nicht mehr. Ein Fazit zu ziehen, fällt nicht sonderlich schwer: Bei "In Gottes Namen" handelt es sich um eines der göttlichsten Deutschrap-Alben aller Zeit. Eine perfekte Parodie, gespickt von dermaßen viel Ironie, ausgestattet mit einem grandiosen Humor, genialen Lines, ohrwurmlastigen Beats und Hooks und dem Rapper Deutschlands, der trotz seiner so jungen Jahre meiner Meinung nach den besten Flow der Nation besitzt!
Auch wenn meine Rezension jetzt wohl recht einseitig ausgefallen sein mag: Nehmt es mir nicht übel, ich bin einfach nur euphorisch, glücklich darüber, dass ich es nach über einem Jahr harter Wartezeit endlich in den Händen halte
Wer dieses Machwerk nicht kauft, der ist letztendlich wirklich selbst Schuld.
Heruntergeladen wird es aber nicht, das sage ich euch gleich! Als Administrator des Alligatoah Forums und Leiter des "IGN-Promoteams" bitte ich jeden, der gute Musik zu schätzen weiß: HELFT MIT! Helft, sämtliche Downloadlinks zu eliminieren. Helft Alligatoah, endlich richtig Fuß zu fassen in diesem viel zu trostlosen Business des deutschen HipHop.
Der Grundstein wurde gesetzt. Alles weitere liegt zum einen an Alligatoah selbst (da bin ich zuversichtlich), natürlich am Label rappers.in (genial, was ihr auf die Beine gestellt habt und dass ihr die beiden Talente so unterstützt!) und schließlich auch an den Fans guter Musik, die einfach mal Geld ausgeben sollten, anstatt es immer nur herunterzuladen. Ich möchte an dieser Stelle den User L@ffy aus dem Alligatoah Forum zitieren (auch wenn ich den genauen Wortlaut nicht mehr im Gedächtnis habe, möge er es mir vergeben): "Die Jungs haben euch ein Hammer Album und 2 Hammer Mixtapes umsonst gegeben. Jetzt könnt ihr sie dafür auch mal bezahlen!".
Schlichtweg eines der besten deutschen Rapalben aller Zeiten. Punkt.

10/ 10 Punkten


------------------------------------------------------------------------------

>>>>> http://pppr.de.pl/ +++ http://rappers.in/proripper Bitte alle voten! +++ http://myspace.com/proripper
Freya, Schatz, ich liebe dich

Das ist Hardcore Entertainment, das ist Untergrund wie Bunker/
das ist Hancock, alter - unter aller Sau und unverwundbar

- Hollywood Hank

Junge, halt die Backen, du machst meine Alkiatzen wütend/
Ich verklopp dich mit dem Inhalt meiner Aldiplastiktüten/
Wat für Streit, Hegel, ich geh mit der Kreissäge drauf/
Und den Preis regel ich dann mit der Fleischthekenfrau

Ich führ verwirrte Gespräche, alles dreht sich wie auf Kirmesgeräten/
ich geh in Flammen auf wenn ich Kirchen betrete

- Favorite

Ich blase dir die Lampen aus mit der geballten Faust/
du wirst von Knarren geweckt wie Gäste in nem alten Haus/
Komm rein, lass mich die Vorhänge nur zuzieh'n/
und am nächsten Tag liegt das Problem im Speicher wie beim BlueScreen

- KASH


 
ProRipper
Ex-Diktatoah
Beiträge:35.667
Registriert am: 09.06.2007

RE: IGN Rezensionen

#35 von Skit , 21.12.2008 12:53

Bin ich der einzige, der total enttäuscht ist?

Habe mir echt viel erwartet und im Endeffekt gefallen mir 5 Tracks von dem Album. Und die 5 Tracks kommen nichtmal an die STRW II Tracks ran.

Das einzige, was noch lobenswert ist, ist das Cover. So sieht es zumindest so aus, als wär es eine geile CD, die da in meinem Regal steht.


 
Skit
Terroretisch gut am Posten
Beiträge:2.953
Registriert am: 20.12.2008

RE: IGN Rezensionen

#36 von Bobby Stankovic , 21.12.2008 16:36

Zitat von ProRipper
Rezension:
Alligatoah – In Gottes Namen

Nach einer Wartezeit von über einem Jahr halte ich es hier nun endlich in den Händen- erstmal möchte ich meiner Euphorie über das erste, kommerzielle "Alligatoah"-Album "In Gottes Namen" in einem kleinen Vorwort Ausdruck verleihen, aber für das, was Kaliba69 und DJ Deagle hier abgeliefert haben, lässt sich kaum Worte finden...
Nachdem Amazon.de mir das Releasedate 19.12.2008 total versaut hat und ich zum Trost erstmal bei meiner Freundin verweilte, war meine Laune...naja, geht so. Aber jetzt, da ich es endlich in den Händen halte, lege ich die Scheibe natürlich sofort ein, höre es mir genaustens an und schreibe einen Rezension dazu...ja...mal schauen, was daraus wird.

1.) Helden... (Intro)
Endlich geht's los...Beat ist ja bekannt aus den beiden veröffentlichten Videos. Aber bereits sobald der Beat einsetzt, fühlt man sich voll und ganz in der Materie. Einfach genial rübergebracht, anders kann man es nicht formulieren. Verdammt, bin ich grade drauf. Das Intro führt perfekt zum ersten, richtigen Track und lässt bereits erkennen, dass das komplette Album wie angekündigt ein roter Faden durchziehen wird. Einer Wertung des Intros entziehe ich mich dennoch, da es ja kein richtiger Track in diesem Sinne ist.

-/ -

2.) In Gottes Namen
Was für ein Beat! Sobald er einsetzt flasht er mich schon, und als dann Kaliba nach wenigen Sekunden einsetzt, bin ich glaube ich so glücklich wie lange nicht mehr. Was soll man zu Kallis Flow denn bitte noch sagen, außer dass er schlichtweg göttlich ist? Nicht einmal ein Savas schafft es, seine Sache dermaßen virtuos und flüssig rüberzubringen. Der Text ist wie üblich und erwartet perfekte, in sich zusammengeschlossene Ironie und lässt schon erkennen, was den Zuhörer auf dem weiteren Album erwarten wird. Lediglich die Hook fällt in meinen Augen etwas zu lasch aus, aber was macht das schon groß aus? Vor allem noch dieser kindische Abschluss bringt mich dazu noch zum Schmunzeln. Einfach himmlisch, dieser Ideenreichtum.
10/ 10 Punkten

3.) Dagegen
Der Anfang ist ja schonmal gewohnt genial und zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen. Die Trackidee an sich ist ja schon wieder richtig genial, sowohl der Text als auch Kalibas Umsetzung in Sachen Flow und Style wie immer göttlich, wie immer schön ironisch und mit vielen Lines ausgestattet, die einen einfach zum Grinsen bringen – an dieser Stelle kann man glaube ich auf dem gesamten Album keinen einzigen Track rauspicken, bei dem diese geschaffene Atmosphäre mal absackt. Der 3. Part überrascht dann noch mit einer abwechslungsreichen Doubletimepassage. Dennoch nervt mich die Hook ehrlich gesagt und auch den Beat finde ich nicht so prall. Dennoch: Allein Kalibas Hang zur Ironie und sein Flow ziehen den Track viel zu gewaltig hoch, als dass man ihn schlecht bewerten könnte.
8/ 10 Punkten

4.) Eine Welt (feat. Philliz)
Schon wieder ein tolles Vorwort. Der Beat geht auch wieder schön ins Ohr, Kaliba...ach komm, was soll ich denn bitte hier noch zu sagen? Es ist immer das gleiche: Geniale Lines, gewohnt lustig, genial geflowt. Auch Philliz zeigt sich nicht von seiner schlechten Seite, dennoch unterliegt er Kaliba deutlich. Die Hook bringt einen Ohrwurm mit sich. Auch die eigentliche Trackidee ist gewohnt faszinierende, ich stell mich dann mal auf die Seite der beiden Artists hier.

9/ 10 Punkten

5.) Ich kann am Besten I
Ah, da haben wir ja wahrscheinlich das Sequel zum "Freistil" aus dem vorangegangenen Mixtape "Schlaftabletten, Rotwein II". Ich schätze mal, diese Titel sollen die Skits des Albums darstellen...schön, hören wir mal rein. Aber was sich hier bietet ist weit mehr als nur ein kleiner Lückenfüller: Übergeniale Lines, gewohnt angenehmer Flow. Das Thema Fußball wird einfach so klasse auseinander genommen, jede Line ist themenbezogen- allein das schaffen viele der heutigen Rapper kaum mehr in ihren Tracks, deswegen ist das hier um so erfreulicher und flashiger. Die Hook, die sich auch durch die anderen beiden Teile zieht, überträgt das Competition-Denken des Battlerap perfekt in den Alltag, hier nunmal mit dem Thema Fußball...faszinierend!
10/ 10 Punkten

6.) Zwei Missionare (feat. Snew)
Schon der Beat macht mir einen Heidenspaß, auch die Hook ist mehr als nur nett. Die Parts beider Rapper, sowohl Kalibas als auch Snews, sind textlich und flowtechnisch einfach genial rübergebracht, und das Ende bringt mich einfach nur zum Grinsen- diese herrliche Ironie, die dieser Track damit offenbart...und jetzt versteh ich auch die Hook viel besser...einfach klasse, ich liebe diesen Track. Hier stimmt wirklich alles, nebenbei ist der Track für mich das beste Feature des ganzen Albums. Der Überraschungseffekt ist hier definitiv auf ihrer Seite...nur wird der Track wohl nach dem ersten Mal anhören damit auch gewaltig an Stimmung verlieren, da man das Ende bereits kennt...das ist der einzige Mangel, den ich hier sehe.
9/ 10 Punkten

7.) Mein Gott hat den Längsten
Der Track wurde ja bereits durch das göttliche Video, mit dem er ausgestattet wurde, bekannt gemacht. An diesem Stück findet man einfach keinen einzigen Mangel: Jeder Part ist in sich geschlossen perfekt, die herrliche Ironie die den kompletten Track durchläuft und sich bis zum Ende durchzieht raubt mir ehrlich den Atem. Wie man so etwas geniales schaffen kann, bleibt mir ein Rätsel...ich bin froh darüber, dass Kaliba weiß, wie es geht. Und dass er das Ding mit den "3 Schwänzen" drauf hat und ein mörderisches Talent im Stimmenverstellen besitzt, ist wohl spätestens seit "Die Kunst des Bitens" allen bekannt. Aber was soll man zu diesem Track sagen? Klasse Idee, perfekte Umsetzung, ein knallender Beat und eine Hook mit Ohrwurmeffekt, die einem noch lange nach dem Track im Gehörgang feststeckt...wow.

10/ 10 Punkten

8.) Reallife 1.6 (feat. Prayamond)
Der Beat passt perfekt, das Vorwort lässt Aufschluss über die Trackidee, und... was soll ich sagen? Der Track ist ein dermaßen geniales Gesamtkunstwerk, in dem wirklich wieder jede Line themenbezogen ausfällt. Was dem Mann alles einfällt, das ist einfach unglaublich! Ich ertappe mich dabei, wie ich wirklich den ganzen Track über durchgrinse. Einfach herrlich gestaltet, der Flow sowieso perfekt und auch die gesungene Hook von Prayamond fügt sich perfekt ins Gesamtbild ein. Auch ihr letzter Part gefällt mir. Allerdings bin ich am Zweifeln, ob "Reallife 1.6" den alten "Counter-Strike-Song" ersetzen kann, dennoch lässt sich nicht darüber streiten, dass der Track schlichtweg genial ist- denn immerhin auch was Neues als der alte CS-Song.

10/ 10 Punkten

9.) Der einzig(st)e Terrorist im Dorf (feat. Mighty Morris)
Erstmal muss ich zu der Idee und anfänglichen Umsetzung sagen: Ich fühle mich an die Sketch-Comedy "Little Britain" erinnert. Wer sie kennt, weiß vielleicht was ich meine, wer nicht: Auch egal, tut nichts zur Sache. Der Beat passt göttlich, die Idee verpasst mir ein herrliches Schmunzeln im Gesicht und die Parts beider Rapper sind mit Bravour rübergebracht. Auch die Hook birgt wieder einen echten Ohrwurm in sich und ich weiß nicht, was ich zu dem Track noch sagen soll- ein weiteres Meisterstück von Alligatoah, mit einem weiteren guten Feature.
10/ 10 Punkten

10.) Ich kann am Besten II
Und da ist der zweite Teil der neuen Trilogie – auch hier ist wirklich wieder jede Line themenbezogen, aber...wie der Herr Kaliba immer auf solche Themen kommt, bleibt mir ein Rätsel. Dennoch finde ich die Idee einfach genial und witzig, die Umsetzung perfekt. Ich kann an dem leider viel zu kurzen Track nichts abziehen. Die Hook des ersten Teiles wird übernommen, was wirklich trefflich ist. Kaliba überträgt das handelsübliche Rap-Competition-Denken anscheinend wirklich in jeden Lebensbereich. Klasse!

10/ 10 Punkten

11.) Raubkopierah
Kannte man ja schon länger, dennoch noch einmal eine ausführliche Meinung dazu: Auch wenn ich den Track inzwischen wohl leider schon viel zu oft gehört habe, kann ich immer noch nicht sagen, dass er mit der Zeit zu langweilig wird. Ein genialer Beat, ein göttlicher Flow, eine Über-Trackidee plus eine der besten Hooks auf dem gesamten Album (diese zeigen sich sowieso in so gut wie jedem Track von ihrer besten Seite) liefern ein Gesamtpaket ab, das seinesgleichen sucht. Nach wie vor einer der besten Tracks auf "In Gottes Namen"!

10/ 10 Punkten

12.) Es gibt einen Ort
Der Beat ist schonmal der Wahnsinn! Was Kaliba in den beiden Parts abliefert, ist der geniale Vergleich zwischen Himmel und Hölle. Und allein die geniale Wende im 3. Part verdient schon wieder mehr als nur eine Auszeichnung. Einfach der Wahnsinn, wie er immer auf diese Ideen kommt! Und die Hook...die steht wahrlich außer Konkurrenz, ich gehe sogar so weit, dass ich sagen muss: Es ist meine Lieblingshook des Albums. Hammer, wie das hier geschafft wird! Abzüge wären ungerechtfertigt.

10/ 10 Punkten

13. Teufelskreis
Kommen wir nun zum in meinen Augen besten Storytrack des Albums. Allein der Beat hat den totalen Ohrwurmeffekt, genau wie die Hook an sich. Zur Story will ich nichts erläutern, denn dies würde den Überraschnungseffekt zunichte machen. Zu dem Track will ich eigentlich nur sagen: Selbst anhören und einfach nur genießen. Kaliba packt seine "3 Schwänze" wiedermal mit einer Glanzleistung aus.
10/ 10 Punkten

14.) Totgeschwiegen
Na gut, die Idee ist an sich genial, genau wie der Beat. Aber naja...mir fällt ehrlich gesagt kein Grund ein, warum ich diesen "Track" nochmal hören sollte. So etwas nenne ich schon eher einen (wenn auch recht lustigen und teils unterhaltsamen) Lückenfüller zwischen den Tracks.

7/ 10 Punkten

15.) Ich kann am Besten III
Und nun noch ein komplett themenbezogener Track über's Pokern- nicht ganz so ausgefallen, wie die Sache mit dem Kochen aus Teil 2, dennoch: Auch hier ist die Umsetzung einfach wieder genial gelungen, der Ideenreichtum des Rappers scheint mir beinahe grenzenlos...würde ich eine Wette abschließen müssen, so würde ich sagen, dass Kaliba es locker schaffen würde, ein komplettes Album mit diesen "Ich kann am Besten" Teilen zu füllen. Wahnsinn, ich bin einfach nur noch geflasht, was dieses Album betrifft. Ich finde so langsam einfach keine Worte mehr.

10/ 10 Punkten

16.) Sprenggürtel
Ein weiterer, wirklich göttlicher Storytrack. Hier wird durch sowohl Beat als auch Rapper eine so wunderbare, herrliche Atmosphäre geschaffen – auch hier werde ich zum Trackinhalt keine Angaben machen, da es die Überraschung verderben würde. Einfach anhören, zurücklehnen und göttliche Parts sowie eine weitere Ohrwurmlastige Überhook genießen.

10/ 10 Punkten

17.) Im Namen des Gesetzes
Perfekt! Einfach nur perfekt, grandios, göttlich, was auch immer. Kaliba packt alles aus, was er an Stimmenverstellkünsten intus hat, dazu kommen noch seine Triple Penis Kollegen Tobi-Tait und Selbstjustiz, die ihm offen gesagt raptechnisch lange nicht das Wasser reichen können. Dennoch glänzen alle Parts mit herrlichen Ideen, flowtechnisch gewandten Einsätzen, herrlicher Ironie und einem bombastischen Ende. Der rote Faden zieht sich wahrhaftig durch's komplette Album hindurch, und in "Im Namen des Gesetzes" sehe ich die perfekte Überleitung vom eigentlichen Album zum Outro. Einfach nur hammer, was hier geschaffen wurde. Nur auf Dauer ist mir der Track zu chaotisch, aber- was tut das schon zur Sache, die paar Mängel. Man findet doch immer irgendwas zu bemängeln. Das lassen wir mal ganz außer Acht, allein für die Idee sollte es schon den Nobelpreis geben!
10/ 10 Punkten

18.) ...tot (Outro)
Och nee, schon vorbei?! So ein Mist. Mit tränengefüllten Augen über dieses göttliche Meisterwerk lausche ich Kalibas Worten...uns seinem himmlischen Gesang, auch wenn er selbst meint, dass er nicht singen könne...verdammt, er KANN ES! Wirklich famos. Aber bevor Alligatoah den Zuhörer mit einem so bitteren, traurigen Ende entlassen...na, keine Ahnung, was davor geschehen würde, aber sie machen das einfach nicht! Bis zur letzten Sekunde wirkt noch diese herrliche, Alligatoah-typische Ironie mit. Und mein CD-Spieler stoppt schließlich, während ich noch vor mich hinlächle. Was ich jetzt zu tun habe, ist wohl klar: Starten wir die CD gleich nochmal.
9/ 10 Punkten

Fazit:
Ich kann einfach nicht mehr. Ein Fazit zu ziehen, fällt nicht sonderlich schwer: Bei "In Gottes Namen" handelt es sich um eines der göttlichsten Deutschrap-Alben aller Zeit. Eine perfekte Parodie, gespickt von dermaßen viel Ironie, ausgestattet mit einem grandiosen Humor, genialen Lines, ohrwurmlastigen Beats und Hooks und dem Rapper Deutschlands, der trotz seiner so jungen Jahre meiner Meinung nach den besten Flow der Nation besitzt!
Auch wenn meine Rezension jetzt wohl recht einseitig ausgefallen sein mag: Nehmt es mir nicht übel, ich bin einfach nur euphorisch, glücklich darüber, dass ich es nach über einem Jahr harter Wartezeit endlich in den Händen halte
Wer dieses Machwerk nicht kauft, der ist letztendlich wirklich selbst Schuld.
Heruntergeladen wird es aber nicht, das sage ich euch gleich! Als Administrator des Alligatoah Forums und Leiter des "IGN-Promoteams" bitte ich jeden, der gute Musik zu schätzen weiß: HELFT MIT! Helft, sämtliche Downloadlinks zu eliminieren. Helft Alligatoah, endlich richtig Fuß zu fassen in diesem viel zu trostlosen Business des deutschen HipHop.
Der Grundstein wurde gesetzt. Alles weitere liegt zum einen an Alligatoah selbst (da bin ich zuversichtlich), natürlich am Label rappers.in (genial, was ihr auf die Beine gestellt habt und dass ihr die beiden Talente so unterstützt!) und schließlich auch an den Fans guter Musik, die einfach mal Geld ausgeben sollten, anstatt es immer nur herunterzuladen. Ich möchte an dieser Stelle den User L@ffy aus dem Alligatoah Forum zitieren (auch wenn ich den genauen Wortlaut nicht mehr im Gedächtnis habe, möge er es mir vergeben): "Die Jungs haben euch ein Hammer Album und 2 Hammer Mixtapes umsonst gegeben. Jetzt könnt ihr sie dafür auch mal bezahlen!".
Schlichtweg eines der besten deutschen Rapalben aller Zeiten. Punkt.

10/ 10 Punkten

ohhh! proripper musste wieder übertreiben! ich les sie mir mal durch, ich wette meine ist lustiger


 
Bobby Stankovic
Forenpimp
Beiträge:51.173
Registriert am: 12.06.2007

RE: IGN Rezensionen

#37 von fyzzo , 21.12.2008 17:06

nen kumpel is vorbei gekommen und ich durfte es mir jetzt einmal anhören - der erste einblick war schon nice ^^


---Signatur:
92% der Jugend betreibt offenen Musik-Faschismus! Wenn du auch zu den restlichen 8% gehörst denen Toleranz noch ein Begriff ist, dann kopiere diesen Spruch in deine Signatur!


 
fyzzo
Ex-Editoah
Beiträge:28.846
Registriert am: 26.11.2007
zuletzt bearbeitet 21.12.2008 | Top

RE: IGN Rezensionen

#38 von Shady IIV , 21.12.2008 20:41

Zitat von Alphabetmann
Bin ich der einzige, der total enttäuscht ist?



Jap, bin auch mehr entäuscht anstatt zu sagen, das das Album richtig geil ist. :)
Der "In Gottes Namen" Beat flasht mich voll. Geht mir absolut nimmer ausm Kopf raus gerade.


Shady IIV  
Shady IIV
Geiselnehmah
Beiträge:36
Registriert am: 05.07.2008

RE: IGN Rezensionen

#39 von Bobby Stankovic , 21.12.2008 21:41

naja proripper hat auch übertrieben! warum gibt man einem track der mängel hat 10 punkte und warum findet man dass mighty morris ein gutes feature ist?
ich find das feature wirklich ähnlich wie hassler scrub...so ein typ der schlecht is, irgendwie dadurch lustig is und kalli daneben wie ein übergott stehen lässt...im letzten part von ihm wirkt es irgendwie auf mich als wenn kalli ihn erschießen würde, weil er so beschissen rappt


 
Bobby Stankovic
Forenpimp
Beiträge:51.173
Registriert am: 12.06.2007

RE: IGN Rezensionen

#40 von ProRipper , 21.12.2008 21:55

Zitat von Bobby Stankovic
naja proripper hat auch übertrieben! warum gibt man einem track der mängel hat 10 punkte und warum findet man dass mighty morris ein gutes feature ist?
ich find das feature wirklich ähnlich wie hassler scrub...so ein typ der schlecht is, irgendwie dadurch lustig is und kalli daneben wie ein übergott stehen lässt...im letzten part von ihm wirkt es irgendwie auf mich als wenn kalli ihn erschießen würde, weil er so beschissen rappt

Natürlich hab ich übertrieben, hab ich ja auch zugegeben^^ Das ich nicht grade objektiv rangegangen bin an die Sache^^
Aber was soll ich machen, wenn ich aus'm Feiern garnicht mehr rauskomm?!


------------------------------------------------------------------------------

>>>>> http://pppr.de.pl/ +++ http://rappers.in/proripper Bitte alle voten! +++ http://myspace.com/proripper
Freya, Schatz, ich liebe dich

Das ist Hardcore Entertainment, das ist Untergrund wie Bunker/
das ist Hancock, alter - unter aller Sau und unverwundbar

- Hollywood Hank

Junge, halt die Backen, du machst meine Alkiatzen wütend/
Ich verklopp dich mit dem Inhalt meiner Aldiplastiktüten/
Wat für Streit, Hegel, ich geh mit der Kreissäge drauf/
Und den Preis regel ich dann mit der Fleischthekenfrau

Ich führ verwirrte Gespräche, alles dreht sich wie auf Kirmesgeräten/
ich geh in Flammen auf wenn ich Kirchen betrete

- Favorite

Ich blase dir die Lampen aus mit der geballten Faust/
du wirst von Knarren geweckt wie Gäste in nem alten Haus/
Komm rein, lass mich die Vorhänge nur zuzieh'n/
und am nächsten Tag liegt das Problem im Speicher wie beim BlueScreen

- KASH


 
ProRipper
Ex-Diktatoah
Beiträge:35.667
Registriert am: 09.06.2007

RE: IGN Rezensionen

#41 von Florginal , 26.12.2008 00:16

So dann hau ich mal meine Meinung zum Album rein...

1. Helden (Intro): Beim ersten hören war ich etwas überrascht, da bis jetzt immer ein musikalisches
Intro bei Alligatoah Tradition war. Aber nach dem ganzen durchhören des Albums war mir dann klar das nur so
dieses Meisterwerk beginnen kann. Durch dieses Album zieht sich ein roter Faden und deshalb MUSS das Album auch
so anfangen.
Sehr toll gemacht.

2.In Gottes Namen: Der gleichnamige Track zum Albumtitel ist ein hammermäßiger Auftakt für das Album.
Ein überdurchschnittlicher Track, aber nicht einer meiner Favoriten. "Lass mich durch ich darf das" xDD
Sehr genial gemacht.

3. Dagegen: Auch wieder ein super lustiger Track. Steckt voller Gegensätze. Errinert mich irgendwie an
"Ich hasse", wegen der Gegensätze und so. Die Hook find ich auch klasse, aber mit den anderen Hooks auf dem
Album kann sie nciht mithalten. Bei der Line mit dem Heckenschützen hab ich nen üblen Lachflash gekriegt xD

4. Eine Welt: Philliz: Rappt eigentlich gut und passt auch zu dem Track. Ist auch ein hammer Track, der sehr
lustig ist und so, aber trotzdem keiner meiner Favoriten. "Hallo Erdlinge, euer Planet ist schwuuul!"
Super Ende! xD

5. Ich kann am besten I: Passt nicht wirklich zum Album. Aber was wäre ein Tape von Alligatoah ohne eine
Triologie(Mal abgesehen von Goldfieber) Und auch gut umgesetzt. "Es wird geköpft und geschossen" xDD

6. Eine Welt: Ines der besten Features auf dem Album! Passt wieder perfekt zur Story des Albums und Snew
passt perfekt in diesen Track. Eine sehr schöne Hook und auch hammer lustig: Lateinum Sprechus es? xDDD
Und am Ende bellt nur ein Hund! Hammer Track!

7. Mein Gott hat den längsten: Einen Track den man ja schon kannte. Tja was soll ich sagen? Hammer Track auf jeden Fall.
Auch ne super geile Hook (MAL WIEDER :D) Und alle Schwänze von Kalli die alle ihre eigenen Rollen haben.
Passt sehr gut zum Album an sich wieder und ist wieder ein sehr guter Track.

8. Reallife 1.6: Und da ist er! EINER meiner FAVORITEN!! Ich liebe einfach Tracks über Games.
So Sachen wie: "Warte mal. War das das Telefon gerade da? Shit das kann ich nicht riskiern, dann wäre ich AFK!"
liebe ich einfach! Und am Ende , wie Prayamond die Trennung "erklärt" ist einfach zum totlachen. Ein würdiger
"NAchfolger" des Counterstrike Songs!

9. Der einzig(st)e Terrorist im Dorf: Der Beat istb irgendwie komisch. Aber Track bombt trotzdem.
Super Lines wieder dabei. Nur versteh ich nicht warum der Track so heißt also warum das "st" eingeklammert?
Naja passt auf jeden fall wieder TOP in die Story! *daumen hoch*

10. Ich kann am besten II: Diesmal als Koch! xD! Wieder ein cooler Teil der Triologie^^. Einfach lustig!
Wer ist schon Tim Mälzer?^^

11. Raubkopierah: Gabs jaa laaaange vor dem Realese. Deshalb war der Track schon ein bisschen "totgehört"!
Aber trotzdem ein genialer Track der wieder ein Thema anspricht das ich bei Tracks liebe!
Tanzt thematisch zwar wieder aus der Reihe, aber ist trotzdem ein Schmuckstück des Albums!

12. Es gibt einen Ort: WIEDER ein FAVORIT! Besonders wegen der über geilen Hook! Da muss ich einfach jedes mal
mitsingen! Und auch wieder super Thema, das thematisch wieder ins Album passt! ABER die HOOK!!
GÖTTLICH!! und die Parts sin natürlich auch fett ;D
JAA, das Glas ist halb voll! 2. BESTE Hook!

13. Teufelskreis: Hat schon jeder erkannt: Ganz klar einer der besten Tracks auf dem Album. Und vor allem
erzählt er eine super Geschichte! Und der Track ist nicht mal lustig. Also die meisten Tracks haben ja Humor in
sich, aber das kommt bei mir bei "Teufelskreis" kaum rüber. Und die Hook ist wieder über fett! 3. BESTE Hook
auf dem Album!

14. Totgeschwiegen: Also den Sinn dieses "Tracks" versteh ich nicht wirklich ^^ Naja, passt auch nicht wirklich,
aber viellecht soll der Hörer sich ein wenig ausruhen bevor das große Finale naht ;D

15. Ich kann am besten III: Das Ende der Triologie...Poker...Super Rhymes und Lines...Besonders die Stelle
mit dem Texas Chainsaw Massacre xDDD... Super Finale der Triologie und wieder super funny!xD

16. Sprenggürtel: UND MEIN NÄACHSTER FAVORIT!!! Die beste Hook die ich jemals in einem (RAP)Lied gehört habe!
Der beste Track auf dem Album! Die Hook oH MEIN GOTT! Ich meine wenn Kali schon singt: "Sing die Hook!" singt
dann belibt einem doch auch nichts anderes übrig als LAUT MITZUSINGEN! Ohrwurmeffekt ohne Ende!! Ich liebe es.
Die Parts auch perfekt!!! Und von der Story wieder hammermäßig gemacht. Wird perfekt von der anschließenden
Gerichtsverhandlung angeknüpft!

17. Im Namen des Gesetzes: Yeah ein Tobi.Tait Feature!!:D!! Einfach lustig! Die Parts von Selbstjustizz und Tobi-Tait
sind zum Totlachen! "Ich schwör auf meine Mudder alda!" xDDD genial. Und die verschiedenen Stimmen der Charaktere sind
auch geil! Auch wenn sie nicht wie seriöus Advokaten aber so soll es ja auch nicht sein! Genaial! Und wie am
Ende Kali noch rappt ist hammergeil! xD

18. ...tod (Outro): Wenn man den Titel des Tracks liest könnte man meinen das das Outro nach dem Tod zu Ende ist.
Aber dieser englische Gesang von Kaliba69 ist so GRANDIOS!!!! Ein besseres Finale hätte es für "In Gottes Namen"
nicht geben können!!!! So Überhammerkrass! Noch besser als JEDE Hook auf dem Album!! Das beste Outro das ich je gehört habe!

FAZIT: Nach dem ersten durchhören war ich total geflasht von jeden einzelnen Track! Ich fand alle gleich gut!
Daran hat sich fast nichts verändert! Der Abstand zwischen den songs von der Beliebtheit bei mir ist MINIMAL!
Fast nur HAMMER Hooks! Von den Hooks bion ich ganz besonders überrascht! Und lauter Ohrwürmer! Super mega geile Parts!
Geniale Features! Und ein roter Faden der zwar manchmal kurz abbricht aber eingehalten wird! Und die Tracks die nicht die Story in
sich haben sind ganz erfrischend zwischen den Religions und Terroristen Tracks!
Das Album hat VOLLE Punktzahl! von 100% hat es 100%! Ich liebe diese CD!
TOP1 der Realeses dieses Jahr und wahrschenlich auch der nächsten Jahre! Das ist eine CD die ich
in 20 Jahren auspacken kann und immer noch anhören kann und wieder voll geflashed bin! Dann geh ich zu meinen
Kindern und zeig sie ihnen... Dann werden sie sehen was für tole Musik es früher gab^^ Im Gegensatz zu der bis
dahin modernen MusiK!xD und nochmal 40 Jahre später zeig ich "In Gottes Namen" meinen Enkeln und werde stolz darauf sein das
ich damals das größte Meisterwerk allerzeiten erworben habe! und genau das ist "In Gottes Namen" meiner Meinung
nach auch: EIN MEISTERWERK!


-----------------------------------
Ich HASSE Amazon


http://www.florginal.de.tl

Ich bin: Der ATTNTäter, Gürtel voller Dynamit, bereit zu sterben, alles Leben ist verGÄNGLICH SING DIE HOOK!
Der Kamikaze Killer, Suizidkommando Terrorist an seinen großen Tag, ICH SPRENG MICH IN DIE LUFT!


 
Florginal
Poltergeist
Beiträge:30.615
Registriert am: 29.10.2008

RE: IGN Rezensionen

#42 von Bobby Stankovic , 26.12.2008 01:10

Zitat von FLOrginal
So dann hau ich mal meine Meinung zum Album rein...

1. Helden (Intro): Beim ersten hören war ich etwas überrascht, da bis jetzt immer ein musikalisches
Intro bei Alligatoah Tradition war. Aber nach dem ganzen durchhören des Albums war mir dann klar das nur so
dieses Meisterwerk beginnen kann. Durch dieses Album zieht sich ein roter Faden und deshalb MUSS das Album auch
so anfangen.
Sehr toll gemacht.

2.In Gottes Namen: Der gleichnamige Track zum Albumtitel ist ein hammermäßiger Auftakt für das Album.
Ein überdurchschnittlicher Track, aber nicht einer meiner Favoriten. "Lass mich durch ich darf das" xDD
Sehr genial gemacht.

3. Dagegen: Auch wieder ein super lustiger Track. Steckt voller Gegensätze. Errinert mich irgendwie an
"Ich hasse", wegen der Gegensätze und so. Die Hook find ich auch klasse, aber mit den anderen Hooks auf dem
Album kann sie nciht mithalten. Bei der Line mit dem Heckenschützen hab ich nen üblen Lachflash gekriegt xD

4. Eine Welt: Philliz: Rappt eigentlich gut und passt auch zu dem Track. Ist auch ein hammer Track, der sehr
lustig ist und so, aber trotzdem keiner meiner Favoriten. "Hallo Erdlinge, euer Planet ist schwuuul!"
Super Ende! xD

5. Ich kann am besten I: Passt nicht wirklich zum Album. Aber was wäre ein Tape von Alligatoah ohne eine
Triologie(Mal abgesehen von Goldfieber) Und auch gut umgesetzt. "Es wird geköpft und geschossen" xDD

6. Eine Welt: Ines der besten Features auf dem Album! Passt wieder perfekt zur Story des Albums und Snew
passt perfekt in diesen Track. Eine sehr schöne Hook und auch hammer lustig: Lateinum Sprechus es? xDDD
Und am Ende bellt nur ein Hund! Hammer Track!

7. Mein Gott hat den längsten: Einen Track den man ja schon kannte. Tja was soll ich sagen? Hammer Track auf jeden Fall.
Auch ne super geile Hook (MAL WIEDER :D) Und alle Schwänze von Kalli die alle ihre eigenen Rollen haben.
Passt sehr gut zum Album an sich wieder und ist wieder ein sehr guter Track.

8. Reallife 1.6: Und da ist er! EINER meiner FAVORITEN!! Ich liebe einfach Tracks über Games.
So Sachen wie: "Warte mal. War das das Telefon gerade da? Shit das kann ich nicht riskiern, dann wäre ich AFK!"
liebe ich einfach! Und am Ende , wie Prayamond die Trennung "erklärt" ist einfach zum totlachen. Ein würdiger
"NAchfolger" des Counterstrike Songs!

9. Der einzig(st)e Terrorist im Dorf: Der Beat istb irgendwie komisch. Aber Track bombt trotzdem.
Super Lines wieder dabei. Nur versteh ich nicht warum der Track so heißt also warum das "st" eingeklammert?
Naja passt auf jeden fall wieder TOP in die Story! *daumen hoch*

10. Ich kann am besten II: Diesmal als Koch! xD! Wieder ein cooler Teil der Triologie^^. Einfach lustig!
Wer ist schon Tim Mälzer?^^

11. Raubkopierah: Gabs jaa laaaange vor dem Realese. Deshalb war der Track schon ein bisschen "totgehört"!
Aber trotzdem ein genialer Track der wieder ein Thema anspricht das ich bei Tracks liebe!
Tanzt thematisch zwar wieder aus der Reihe, aber ist trotzdem ein Schmuckstück des Albums!

12. Es gibt einen Ort: WIEDER ein FAVORIT! Besonders wegen der über geilen Hook! Da muss ich einfach jedes mal
mitsingen! Und auch wieder super Thema, das thematisch wieder ins Album passt! ABER die HOOK!!
GÖTTLICH!! und die Parts sin natürlich auch fett ;D
JAA, das Glas ist halb voll! 2. BESTE Hook!

13. Teufelskreis: Hat schon jeder erkannt: Ganz klar einer der besten Tracks auf dem Album. Und vor allem
erzählt er eine super Geschichte! Und der Track ist nicht mal lustig. Also die meisten Tracks haben ja Humor in
sich, aber das kommt bei mir bei "Teufelskreis" kaum rüber. Und die Hook ist wieder über fett! 3. BESTE Hook
auf dem Album!

14. Totgeschwiegen: Also den Sinn dieses "Tracks" versteh ich nicht wirklich ^^ Naja, passt auch nicht wirklich,
aber viellecht soll der Hörer sich ein wenig ausruhen bevor das große Finale naht ;D

15. Ich kann am besten III: Das Ende der Triologie...Poker...Super Rhymes und Lines...Besonders die Stelle
mit dem Texas Chainsaw Massacre xDDD... Super Finale der Triologie und wieder super funny!xD

16. Sprenggürtel: UND MEIN NÄACHSTER FAVORIT!!! Die beste Hook die ich jemals in einem (RAP)Lied gehört habe!
Der beste Track auf dem Album! Die Hook oH MEIN GOTT! Ich meine wenn Kali schon singt: "Sing die Hook!" singt
dann belibt einem doch auch nichts anderes übrig als LAUT MITZUSINGEN! Ohrwurmeffekt ohne Ende!! Ich liebe es.
Die Parts auch perfekt!!! Und von der Story wieder hammermäßig gemacht. Wird perfekt von der anschließenden
Gerichtsverhandlung angeknüpft!

17. Im Namen des Gesetzes: Yeah ein Tobi.Tait Feature!!:D!! Einfach lustig! Die Parts von Selbstjustizz und Tobi-Tait
sind zum Totlachen! "Ich schwör auf meine Mudder alda!" xDDD genial. Und die verschiedenen Stimmen der Charaktere sind
auch geil! Auch wenn sie nicht wie seriöus Advokaten aber so soll es ja auch nicht sein! Genaial! Und wie am
Ende Kali noch rappt ist hammergeil! xD

18. ...tod (Outro): Wenn man den Titel des Tracks liest könnte man meinen das das Outro nach dem Tod zu Ende ist.
Aber dieser englische Gesang von Kaliba69 ist so GRANDIOS!!!! Ein besseres Finale hätte es für "In Gottes Namen"
nicht geben können!!!! So Überhammerkrass! Noch besser als JEDE Hook auf dem Album!! Das beste Outro das ich je gehört habe!

FAZIT: Nach dem ersten durchhören war ich total geflasht von jeden einzelnen Track! Ich fand alle gleich gut!
Daran hat sich fast nichts verändert! Der Abstand zwischen den songs von der Beliebtheit bei mir ist MINIMAL!
Fast nur HAMMER Hooks! Von den Hooks bion ich ganz besonders überrascht! Und lauter Ohrwürmer! Super mega geile Parts!
Geniale Features! Und ein roter Faden der zwar manchmal kurz abbricht aber eingehalten wird! Und die Tracks die nicht die Story in
sich haben sind ganz erfrischend zwischen den Religions und Terroristen Tracks!
Das Album hat VOLLE Punktzahl! von 100% hat es 100%! Ich liebe diese CD!
TOP1 der Realeses dieses Jahr und wahrschenlich auch der nächsten Jahre! Das ist eine CD die ich
in 20 Jahren auspacken kann und immer noch anhören kann und wieder voll geflashed bin! Dann geh ich zu meinen
Kindern und zeig sie ihnen... Dann werden sie sehen was für tole Musik es früher gab^^ Im Gegensatz zu der bis
dahin modernen MusiK!xD und nochmal 40 Jahre später zeig ich "In Gottes Namen" meinen Enkeln und werde stolz darauf sein das
ich damals das größte Meisterwerk allerzeiten erworben habe! und genau das ist "In Gottes Namen" meiner Meinung
nach auch: EIN MEISTERWERK!

okay er hier hat noch mehr übertrieben
das album is alles andere als perfekt, wenn es auch ein überepisches rapalbum ist und mit boss der bosse und soziopath zu den besten CDs die der Deutschrap je hervorgebracht hat gehört!


 
Bobby Stankovic
Forenpimp
Beiträge:51.173
Registriert am: 12.06.2007
zuletzt bearbeitet 26.12.2008 | Top

RE: IGN Rezensionen

#43 von Florginal , 26.12.2008 01:12

ich weiß nicht was die ganze welt an boss der bosse so toll findet
find ich nicht mal sooo toll. find zuhältertape 1 besser...aber das gehört hier nicht her...

tja das ist halt meine ehrliche meinung....


-----------------------------------
Ich HASSE Amazon


http://www.florginal.de.tl


Ich bin: Der ATTNTäter, Gürtel voller Dynamit, bereit zu sterben, alles Leben ist verGÄNGLICH SING DIE HOOK!
Der Kamikaze Killer, Suizidkommando Terrorist an seinen großen Tag, ICH SPRENG MICH IN DIE LUFT!


 
Florginal
Poltergeist
Beiträge:30.615
Registriert am: 29.10.2008

RE: IGN Rezensionen

#44 von ProRipper , 26.12.2008 09:16

Zitat von FLOrginal
ich weiß nicht was die ganze welt an boss der bosse so toll findet
find ich nicht mal sooo toll. find zuhältertape 1 besser...aber das gehört hier nicht her...

tja das ist halt meine ehrliche meinung....


Dann schreib's doch in den Kollegahthread, man...was is DAS denn für ne Scheisse

Schreibt mal anständige Rezensionen hier rein, und nicht immer so nen Schwachsinn.


------------------------------------------------------------------------------

>>>>> http://pppr.de.pl/ +++ http://rappers.in/proripper Bitte alle voten! +++ http://myspace.com/proripper
Freya, Schatz, ich liebe dich

Das ist Hardcore Entertainment, das ist Untergrund wie Bunker/
das ist Hancock, alter - unter aller Sau und unverwundbar

- Hollywood Hank

Junge, halt die Backen, du machst meine Alkiatzen wütend/
Ich verklopp dich mit dem Inhalt meiner Aldiplastiktüten/
Wat für Streit, Hegel, ich geh mit der Kreissäge drauf/
Und den Preis regel ich dann mit der Fleischthekenfrau

Ich führ verwirrte Gespräche, alles dreht sich wie auf Kirmesgeräten/
ich geh in Flammen auf wenn ich Kirchen betrete

- Favorite

Ich blase dir die Lampen aus mit der geballten Faust/
du wirst von Knarren geweckt wie Gäste in nem alten Haus/
Komm rein, lass mich die Vorhänge nur zuzieh'n/
und am nächsten Tag liegt das Problem im Speicher wie beim BlueScreen

- KASH


 
ProRipper
Ex-Diktatoah
Beiträge:35.667
Registriert am: 09.06.2007

RE: IGN Rezensionen

#45 von Bobby Stankovic , 26.12.2008 10:03

Zitat von ProRipper
Zitat von FLOrginal
ich weiß nicht was die ganze welt an boss der bosse so toll findet
find ich nicht mal sooo toll. find zuhältertape 1 besser...aber das gehört hier nicht her...

tja das ist halt meine ehrliche meinung....


Dann schreib's doch in den Kollegahthread, man...was is DAS denn für ne Scheisse

Schreibt mal anständige Rezensionen hier rein, und nicht immer so nen Schwachsinn.

Hä? er hat doch gesagt, dass es hier nicht hergehört!


 
Bobby Stankovic
Forenpimp
Beiträge:51.173
Registriert am: 12.06.2007

   


Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz