RE: Menschen

#31 von fyzzo , 24.04.2017 11:08

Es gibt drei Arten von Asiatinnen. Interessant ist, dass sich diese drei Typen durch das komplette Asiatentum zieht. Es ist völlig egal, ob es eine Koreanerin, Japanerin, Chinesin oder sonstwas ist. Und kurioserweise ist es auch weitestgehend irrelevant, ob die Person in Asien, Europa, USA oder sonstwo aufgewachsen ist.

Die Violinenspielerin:
Bzw. Musikstudentin steht für die Gesamheit aller Asiatinnen, die brave Studentinnen sind. Waren in der Schule schon gut, sind jetzt gut im Studium, studieren selten Geisteswissenschaften.
Entweder Musik, Lehramt oder Naturwissenschaften. Oft auch Medizin.
Sind niemals cool. Haben nichts erlebt. Prüde, langweilig, manchmal süß in ihrer kindlichen Naivität. Aber spätestens, wenn sie auf den Bobbster treffen, der seine Pro-Casual-Sex-Attitude und seinen bösartigen Rapperhumor nicht lange verstecken kann, melden sie sich nach dem ersten Date nicht mehr. Wohl auch besser so.
Mein Score bei diesem Schlag Mensch: 0

Dance-Bitches:
Die Dance-Bitches unterscheiden sich erstmal ganz eklatant von den Violinenspielerinnen durch ihr Bildungsniveau. Ihre Intelligenz bzw. sagen wir mal ihr selbstreflexiver Horizont ist aber oft durchaus vergleichbar. Diese Bitches gehen jedes Wochenende tanzen und das immer in denselben Clubs. Und es sind nie coole Untergrundclubs oder gar Bars. Es sind immer gestriegelte BWLer-Clubs, in denen die teuren Drinks und das BWLerspast-Haargel förmlich von der Decke tropfen. Die Bitches sind krass geschminkt und hören ausschließlich beschissene Popmusik.
Jetzt das Hauptproblem: Wer denkt, diese Bitches seien ready for casual sex irrt zumindest in der Dimensionstendenz. Ja, sie sind natürlich wesentlich weniger prüde als die Violinenspielerinnen, aber das ist ja nun wirklich keine Kunst. Auch unter ihnen gibt es massig Jungfrauen, die irgendwie stolz darauf sind. Es ist in diesem Fall auch schwierig sie zu getten, weil sie extrem arrogant und oberflächlich sind und man sie stundenlang (!) mit oberflächlichem Mist zulabern müsste, um auch nur die theoretische Minichance zu haben, mit ihr Sex zu haben. Meistens sind sie wirklich nur in Clubs um sich mit ihren Mädchen zu treffen und zu tanzen. Dance-Bitches sind nie allein.
Mein Score bei diesem Schlag Mensch: 2

Die Ausnahmen:
Es gibt viel zu wenig wirklich coole, individuelle Asiatinnen, die nicht nach einem gewissen Muster gestrickt sind.
Die, die es sind, kann man nicht verallgemeinern. Aber sie sind cool und ich will eine von ihnen heiraten.
Aber sie sind selten und haben einen Riiiiiiiieeesenmarkt. Jeder Spast will sie haben.
Mein Score bei diesem Schlag Mensch: 3

Hier noch ein Secrettyp für alle Leute, die Asiatinnen ansprechen wollen, der mir von einem asiatischen Typen gegeben wurde. Sprecht sie an und auch wenn sie schüchtern und desinteressiert sind, sind sie es (angeblich) nicht, sondern haben eigentlich Bock auf euch. Wenn eine Asiatin wirklich keinen Bock hat, dreht sie sich weg und redet gar nicht mit dir. Was tatsächlich ab und zu vorkommt, also scheint was dran zu sein. Asiatinnen kommen nie auf dich zu. Entweder sie sind zu "schüchtern" (wobei das eigentlich eher ein kulturelles Konstrukt ist) wie bei Typ A und B oder sie haben schlichtweg einen zu großen Martkwert und werden eh permanent von Leuten angetanzt.

Na gut, einmal ist eine Asiatin auf mich zugekommen. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

Von asiatischen Typen habe ich gar keinen Plan Obwohl ich sogar mal einen geküsst habe, um an eine Französin zu kommen


At first you are hostile to someone, then you tiptoe around eggshells trying not to offend them and then you jokingly mock them. It's not another facet of hostility, it's the next level of acceptance.


Folgende Mitglieder finden das supergeil: ElZee und Gnauf
fyzzo  
fyzzo
Ex-Editoah
Beiträge:25.965
Registriert am: 26.11.2007
zuletzt bearbeitet 24.04.2017 | Top

   

02. Bleib in der Schule

Xobor Forum Software von Xobor